Wie wir finden, sehr bedenkliche und beunruhigende Aussagen, die unsere Regierung hier vornimmt:
Podcast auf Seite der Bundesregierung mit Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts vom 05.05.2020: http://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/podcast-corona-aktuell-7-1750602
Forschungsministerin Karliczek in der Pressekonferenz vom 11.05.2020: https://www.youtube.com/watch?v=GAcbDK6qr7E
„Und mit dem Sonderprogramm wollen wir jetzt gleich Studien mit größerer Probandenzahl ermöglichen. Und auch das ist natürlich ein aufwendiger und kostenintensiver Prozess. Er verspricht aber schnellere Fortschritte, zum Beispiel, weil bei großangelegten Studien schon früh besondere Ziel- und Risikogruppen in den Kreis der Probanden einbezogen werden können. So ist zum Beispiel vorstellbar, dass man schon frühzeitig medizinisches Personal und andere Berufsgruppen aus systemrelevanten Bereichen in Studien einbezieht. Ähnliches gilt aber auch zum Beispiel für Menschen aus Risikogruppen, also Betagte oder Personen mit Vorerkrankungen, wie Krebs. Beides kann – und das ist mir wichtig – und wird natürlich selbstverständlich nur auf freiwilliger Basis geschehen können.“